1. Mai Nazifrei! – Gegendemo Völkerschlachtdenkmal

Wann
Samstag - 01.05.2021
16:00 Uhr

Wo
Völkerschlacht-Denkmal
Str. des 18. Oktober 100
Leipzig

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

Gegendemo am Völkerschlachtdenkmal gegen Querdenker:innen ab ca. 15-16 Uhr.

Seit etwa einem Monat ruft die sogenannte “Bürgerbewegung 2021”, welche immer mehr den Eindruck einer LEGIDA 2.0 erweckt, zu Kundgebungen am Richard-Wagner-Platz auf. Nun wollen sie am 1. Mai am Völkerschlachtdenkmal, einem Symbol des deutschen Nationalismus, demonstrieren. Wir können das nicht unwidersprochen lassen.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ruft dieses Jahr unter dem Motto „Solidarität ist Zukunft“ zu Kundgebungen am Tag der Arbeit, dem 1. Mai auf. Ein Motto, welches sehr gut in unsere Corona-Zeit passt, denn Solidarität ist gefragt! Viele Menschen sind derzeit von Kurzarbeit betroffen, sind an Covid erkrankt, haben Angehörige verloren, arbeiten unter erschwerten Bedingungen oder versuchen in Krankenhäusern unser Gesundheitssystem am Leben zu halten. Gerade für diese Menschen ist Solidarität wichtig!

Deshalb wollen wir in eine neue Richtung denken. Statt Kolleg:innen aus “systemrelevanten Berufen” immer neuen Belastungen auszusetzen fordern wir: Starke Schultern müssen auch mehr tragen. Menschen, die viel haben, sollten in dieser Krise stärker in die Verantwortung genommen werden. Es ist falsch, Daseinsvorsorge und Krankenhäuser zu privatisieren. Gesundheit darf nicht den kapitalistischen Regeln unterliegen!

Die gegenwärtigen Einschränkungen der Grundrechte betrachten wir kritisch – jedoch ohne Alarmismus. Um eine Pandemie zu bekämpfen sind außergewöhnliche Maßnahmen nötig. Im Sinne einer demokratischen Zivilgesellschaft müssen wir jedoch lernen, auch diese Maßnahmen kritisch zu hinterfragen. Föderale Strukturen sind nicht immer förderlich und ob Ausgangsbeschränkungen der richtige Weg zur Bekämpfung einer Pandemie sind, ist auch fraglich – aber der Egoismus der Querdenkenden ist hier fehl am Platz! Menschen bewusst in Gefahr zu bringen kann nie die Lösung sei.

Doch das Problem ist nicht nur der Egoismus von Querdenken. Deren Empörungsmodus war eine Steilvorlage für rechte Kräfte und so ist es nicht verwunderlich, dass die Erzählungen auf Kundgebungen der Querdenkenden von Wissenschaftsleugnung über Verschwörungserzählungen bis hin zu Antisemitismus reichen.
Unter dem Banner der Kritik von pandemiebekämpfenden Maßnahmen finden sich verschiedenste Gruppen, die gegen die Demokratie kämpfen. Ihr Bindeglied: Antisemitismus.

Es war also auch nur eine Frage der Zeit, bis auch in Leipzig eine rechte Gruppe unter dem Corona-Kritik-Mäntelchen auftaucht. Dies ist mit der sogenannten “Bürgerbewegung 2021” nun der Fall. Die Menschen, der Versammlungsort und nicht zuletzt was sie von sich geben erweckt den Eindruck von Legida 2.0 mit Reichsbürger:innenflair.

Auch wenn man sich das kürzlich veröffentlichte Selbstverständnis der sogenannten “Bürgerbewegung” anschaut, wird schnell klar, dass es sich dabei um eine Gruppe handelt, die klar dem rechten Spektrum zugeordnet werden muss. Darin wird u.a. von der “BRD Verwaltungs-GmbH”, den “richtigen Landesfarben” (schwarz-weiß-rot, den Farben des Kaiserreiches), “das klassische Familienbild als Leitkultur” oder der “Rückabwicklung der Migration seit 2015” gesprochen. Bei diesem Selbstverständnis wundert es auch nicht, warum sie am 1. Mai am Völkerschlachtdenkmal demonstrieren möchte.

Es ist nichts Neues, dass Rechte am 1. Mai Präsenz zeigen wollen. Auch dass sie am Völkerschlachtdenkmal, einem wichtigen Symbol des barbarischen deutschen Nationalismus, demonstrieren wollen, kann kaum überraschen. Dass jedoch die Versammlungsbehörde diese rechte Raumnahme zulässt, ist fatal. Umso wichtiger ist es, dass wir diese Gruppe ihre menschenverachtende Propaganda nicht ohne Widerspruch verbreiten lassen!

Lasst uns also zusammen eine linke Perspektive auf die Corona-Pandemie kundtun und uns gemeinsam der rechten Propaganda (oder Legida 2.0?) entgegenstellen und den Platz nehmen!

Schon ab 11:30 Uhr wollen wir auf dem Simsonplatz den Nazis vom III. Weg widersprechen und von dort dann mit einer Fahrraddemo zum Völkerschlachtdenkmal radeln.
Packt euch also genug Essen und Trinken ein und plant für den ganzen Tag.
#le0105

Überblick und Ablauf am Samstag:
11:00 Uhr – Kundgebung mit Fahrrädern Leuschnerplatz
11:30 Uhr – Gegendemo 3. Weg Simsonplatz
ab ca. 15;30 Uhr – Fahrradkorso zum Völkerschlachtdenkmal
ab ca. 16:00 Uhr – Gegendemo „Querdenken“ Völkerschlachtdenkmal

Link zur Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/360747628708579?_rdc=1&_rdr

Veranstaltende Gruppe: Leipzig Nimmt Platz u.a.

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.