Diskussion / Vortrag: NS-Zwangsarbeit im Leipziger Umland

Wann
Freitag - 04.03.2022
18:00 - 20:00

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

Zwangsarbeit war während der Zeit des Nationalsozialismus ein gesellschaftliches Massenverbrechen, das nicht nur in den industriellen Zentren des Deutschen Reichs sichtbar war. Vor allem während der letzten Kriegsjahre wurde das System immer weiter ausgebaut. KZ-Häftlinge, Kriegsgefangene und zivile Zwangsarbeiter*innen wurden unter anderem in der Rüstungsindustrie eingesetzt. Anhand der Beispiele Taucha und Penig gibt die Veranstaltung einen historischen Einstieg zum Thema. Im Mittelpunkt steht die Arbeit von zivilgesellschaftlichen Initiativen im Leipziger Umland, die durch Forschung, Vermittlungsarbeit und das Aufstellen von Erinnerungszeichen eine Öffentlichkeit für diesen Verbrechenskomplex herstellen.

Eine Teilnahme ist über Zoom möglich. Wir bitten um eine Anmeldung unter info@slag-aus-ns.de. Zudem wird es einen Livestream auf Youtube (https://youtu.be/RJvgrjy_LnQ) geben.

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.