„Friedfertigkeit der feministischen Bewegung – von der Neuen Frauenbewegung bis heute“

Wann
Freitag - 25.09.2020
17:00 - 19:00

Wo
Freiluftbühne Rabet, nahe dem Ostpassagentheater
Konrad-Straße 37
Leipzig

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details
„Unser Vortrag ist ein Versuch, an vergangene feministische (und
militante) Praxis anzuschließen und gleichzeitig zu fragen, warum das so schwierig ist. Wir wollen der vielerorts kritisierten Geschichtsvergessenheit begegnen, ohne Veränderungen zu übersehen oder dogmatisch Einstellungen zu übernehmen. Darum ist ein großer Teil dieses Vortrags historisch. Die Thematisierung der Frage, warum es so schwierig ist, an bestimmte Formen feministischer Praxis anzuschließen, führt aber mittelbar auch zu Fragen von sinnvollen und gelingenden Protestformen und zur Unsichtbarmachung von Frauen, die nicht unbedingt friedlich waren – sowohl seitens der bürgerlichen Presse als auch seitens der Bewegung.“
Im Anschluss des Vortrags, um 20Uhr, wird im Ostpassagentheater das Theaterstück „Female* Violent Fantasies“ aufgeführt:

von les copines

Gewalt gegen Frauen* ist dauerhaft, vielschichtig und omnipräsent. Sie prägt unsere Lebensrealität und unseren Alltag. Tabuisierung und Schuldunterstellungen stützen diese Gewaltverhältnisse ebenso wie die Stigmatisierung als „Opfer“. Während männliche Gewalt toleriert und normalisiert wird, werden weibliche Gewalt- und Rachefantasien unterdrückt und pathologisiert. Doch wir haben gewaltvolle Fantasien. Sie entstehen durch die dauerhafte Konfrontation mit Gewalt gegen uns, aber auch aus uns selbst heraus – Weil wir nicht nur die harmoniebedürftigen, friedliebenden und kompromissbereiten Wesen sind, als die wir am liebsten gesehen werden. Ein junges Mädchen, ihre Freundinnen, eine Fleischerin in ihrer Fleischerei, ein Tunnel zwischen zwei Stadtteilen, in dem schon immer Zwielichtes vor sich ging, eine verkorkste Familie, die es gut meint, zumindest teilweise. Heranwachsen, Wut, Wehrhaftigkeit, Fakten, Träume und unsere eigenen Geschichten, Spektakel, Live-Musik und szenische Lesung.

Wir sind das queerfeministische Kollektiv Les Copines (Freundinnen*, die gemeinsam kämpfen) und freuen uns, euch female* violent fantasies zu präsentieren, ein Stück, das wir selbst geschrieben, inszeniert, ausgestattet und vertont haben, das von uns beleuchtet wird und zu dem eine Broschüre mit diversen Beiträgen zum Thema Frauen* und Gewalt erschienen ist.

Für mehr Infos besucht unsere Website https://femviol.noblogs.org/ schaut euch den Trailer an https://vimeo.com/419945245 oder schreibt uns eine Mail an les_copines@riseup.net

Content warning: explizite Sexualisierte Gewalterfahrungen


Dauer: 90min
Veranstalter: Les Copines
Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Link zur Veranstaltung: https://ost-passage-theater.de/

Veranstaltende Gruppe: Ostpassagentheater/Les Copines/akgeschichtsversessen

Sprache des Events: deutsch

Eintritt: frei

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.