Patente und Lizenzen – Barrieren für die Weltgesundheit?

Wann
Mittwoch - 23.06.2021
19:00 - 21:15

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

Impfstoffe sind knappe Waren auf den globalen Märkten. Was wir in den letzten Monaten erlebt haben ist die ungleiche Verfügbarkeit von Impfdosen gegen das Corona-Virus entlang nationalstaatlicher Schranken.
Patente und Lizenzen führen dazu, dass Impfstoffe nicht überall dort produziert werden können, wo sie dringend benötigt werden, sondern lediglich von den Pharmakonzernen, die entsprechende Rechtstitel für ihre Impfstoffe in den Händen halten. An diesem Dilemma scheiden sich die Geister. Auf der einen Seite wird der „Schutz des geistigen Eigentums“ hochgehalten, auf der anderen Seite fordert man die temporäre Aussetzung der Patente für Corona-Schutzmittel während der Pandemie – in der Erwartung, dass damit das Impfen der Weltbevölkerung beschleunigt werden könne. Während in industriellen, wohlhabenden Staaten die Impfkampagnen erste Erfolge zeigen können, gehen viele Länder des globalen Südens bislang nahezu leer aus. Derzeit verhandelt die Welthandelsorganisation (WTO) über die temporäre Aussetzung von Patentansprüchen auf Coronavirus-Impfstoffe.

Wie schützen wir die Menschheit vor dem Virus am besten? Welche Vorteile hätte das Aussetzen von Impfstoff-Patenten? Ließe sich damit wirklich mehr Impfstoff produzieren? Welche Herausforderungen gibt es? Und was sind eigentlich TRIPS, waiver und COVAX? Diese und andere Fragen zum Thema Impfstoffgerechtigkeit wollen wir klären mit:

– Dieter Müller von medico international. Müller arbeitet im Bereich Globale Gesundheit und kooperiert u.a. mit gesundheitspolitischen Netzwerken wie Equinet und People‘s Health Movement.

– eine:r Vertreter:in der Leipziger Ortsgruppe der Universities Allied for Essential Medicines (UAEM). Die UAEM sind ein globales Netzwerk von Studierenden und Forscher:innen, die sich für den weltweiten Zugang zu unentbehrlichen Medikamenten einsetzen.

Zum Format:
Die Veranstaltung ist Teil des Politischen Talks – regelmäßiger Austausch über das, was anliegt. In Corona-Zeiten bringen wir regelmäßig Menschen aus der Region über kontroverse Themen digital miteinander ins Gespräch. Denn Debatte ist gerade jetzt wichtig und notwendig. Wenn Sie Ideen für Themen haben, schreiben Sie uns an.

Hinweise zur Anmeldung und Durchführung:

Bitte melden Sie sich zur Onlineveranstaltung zunächst hier bei der VHS an (Kurs in den Warenkorb legen etc.). Der Zugangslink wird Ihnen vor Veranstaltungsbeginn per Mail mitgeteilt.

Für die Anmeldung beim Webanbieter Edudip müssen Sie nur einen Namen und eine E-Mail-Adresse hinterlegen. Ihr Name ist dann auch für die anderen Teilnehmer:innen sichtbar, die E-Mail-Adresse nicht.
Sollte dies Ihr erstes Edudip-Seminar sein, hier ein Link zu einem Artikel, der die wichtigsten Funktionen kurz erklärt: https://www.edudip.com/blog/als-teilnehmer-im-webinarraum-alle-funktionen-im-ueberblick/
Über die Online-Plattform können Sie Fragen an die Moderation der Veranstaltung übermitteln, die ausgewählte Fragen im Gespräch mit den Expert:innen aufgreift. Bitte beachten Sie, dass die Übertragungsqualität von der bei Ihnen verfügbaren Internet-Bandbreite abhängt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Link zur Veranstaltung: https://www.vhsleipzigerland.de/programm/gesundheit-ernaehrung.html?action%5B157%5D=course&courseId=504-C-21__101013&rowIndex=3

Veranstaltende Gruppe: VHS Landkreis Leipzig

Sprache des Events: Deutsch

Zielgruppe: offen für alle

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.