Stadtteilrundgang: NS-Zwangsarbeit in Plagwitz

Wann
Samstag - 09.07.2022
11:00 - 12:30

Wo
Museum für Druckkunst
Nonnenstraße / Ecke Weißenfelserstraße
Leipzig

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

mit Marvin Keitel

Plagwitz war im 19. und 20. Jahrhundert das Zentrum der Leipziger Industrie und erlangte als solches herausragende Bedeutung im System der NS-Zwangsarbeit.
Wir werden auf dem Stadteilrundgang gemeinsam ausgewählte Firmenstandorte ehemaliger Unternehmen als Orte der Zwangsarbeit besuchen. Neben Einblicken in die Unternehmensgeschichte von Firmen wie der ATG, Stöhr & Co. und Grohmann & Frosch, beschäftigen wir uns auf dem Rundgang im Besonderen mit der Situation der Zwangsarbeiter:innen. Unsicherheit, Leid und Tod, aber auch Akte der Menschlichkeit und verschiedene Formen des Widerstandes gegen unfreiwillige Ausbeutung und rassistische Diskriminierung werden uns dabei an nahezu jeder Ecke begegnen.

11:00 Uhr Treffpunkt an der Ecke Nonnenstraße / Weißenfelser Straße (Museum für Druckkunst)
Tram 1, 2 (Holbeinstraße), Tram 3 (Elsterpassage), Bus 74 (Karlbrücke)

Dauer ca. 1½ Stunden. Ende im Stadtteilpark an der Industriestraße.

Link zur Veranstaltung: https://www.zwangsarbeit-in-leipzig.de/de/zwangsarbeit-in-leipzig/veranstaltungen/veranstaltungen-archiv/2022/25

Veranstaltende Gruppe: Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.