[Vortrag] Reproduktive Selbstbestimmung im Iran: Eine materialistische Kritik an Staat und Religion

Wann
Freitag - 20.05.2022
17:30 Uhr

Wo
IfZ Institut für Zukunft
An den Tierkliniken 38-40
Leipzig

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

Das iranische Regime träumt von einem bevölkerungsreichen, großen schiitischen Staat. Erst letztes Jahr verabschiedete Ebrahim Raisi, Präsident der Islamischen Republik Iran, das „Gesetz für die Verjüngung der Gesellschaft und den Schutz der Familie“, welches ein selbstbestimmtes Sexualleben und die freie Entscheidung über Familienplanung für Frauen quasi unmöglich gemacht hat. Frauen, die abtreiben oder außerehelichen Sex haben werden juristisch verfolgt; im schlimmsten Falle werden sie wegen verletzten „Ehrgefühlen“ ermordet. Im Vortrag spricht Mina Ahadi über diese gefährlichen Zustände und beleuchtet sie aus feministischer Perspektive.

Die Veranstaltung findet am 20.05. um 18 Uhr im IfZ statt (Einlass ab 17:30). Sie ist Teil unserer Mobi-Reihe zum feministischen Gegenprotest am 11.06.22 in Annaberg-Buchholz zum Schweigemarsch christlicher Fundamentalist:innen.

Bitte beachtet die 2G Beschränkung und bringt zusätzlich einen tagesaktuellen Test mit.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von ProChoice Leipzig und Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen.

Link zur Veranstaltung: https://prochoiceleipzig.wordpress.com/termine-events/

Veranstaltende Gruppe: ProChoice Leipzig

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.