Wald Statt Asphalt: Dannenröder Wald retten – Autobahnneubau stoppen!

Wann
Dienstag - 23.06.2020
8:00 - 15:00

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

Details

Kundgebung gegen den Ausbau der A49, Rettet den Dannenröder Wald!

Naturräume statt Betonträume! Am 23. Juni 2020 verhandelt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig über die Klage des BUND gegen den Ausbau der A49 und die damit verbundene Zerstörung des Dannenröder Waldes.
Der Planungsdinosaurier A49 hätte fatale Auswirkungen auf den Naturraum vor Ort und klimaschädliche Effekte auf allen Ebenen. Ein Bündnis aus vielen verschiedenen Umweltgruppen ruft zur Kundgebung vor dem Bundesverwaltungsgericht ab 8 Uhr auf, um die Verhandlungen mit dem nötigen Protest zu begleiten und Solidarität mit den Aktivist*innen vor Ort im Dannenröder Wald sowie mit dem Aktionsbündnis „eine A49!“ zu zeigen.
Die geplante A49, die von Kassel nach Süden mit Anschluss an die A5 verlaufen soll, gefährdet sowohl den Dannenröder Forst als auch den nahegelegenen Herrenwald. Bei beiden Wäldern handelt es sich um geschützte Flora-Fauna-Habitate mit selten geworden Tierarten. Außerdem befindet sich im Dannenröder Wald ein Trinkwasserschutzgebiet, das auch als Wasserreservoir für das Rhein-Main-Gebiet fungiert und mehr als
500.000 Menschen mit Wasser versorgt. Die sogenannten „Ausgleichsmaßnahmen“, die von den Verantwortlichen vorgesehen sind, kommen nicht einmal ansatzweise für die Schäden auf, die eine Abholzung der Wälder mit sich führen würde.
Inmitten einer Zeit, in der die Auswirkungen der Klimakrise in Form von Dürrejahren bereits spürbar werden, ist der Bau einer Autobahn quer durch ein Wasserschutzgebiet fatal und die Abholzung eines völlig gesunden Mischwaldes bizarr.
Um der Klimakrise so zu begegnen, wie es ihr angemessen ist, brauchen wir auch eine echte und gerechte Verkehrswende!

Das bedeutet:
Keine weitere Zerstörung von teilweise bereits stark überlasteten Naturräumen!
Ausbau des Nah- und Fernverkehrs sowie der Rad- und Fußinfrastruktur
Stopp jeglichen Neubaus von Straßen für den Autoverkehr und umweltschädliche Subventionen dafür
Durchsetzung einer echten und gerechten Verkehrswende. Öffentliche Mobilität muss für alle bezahlbar und somit für alle zugänglich sein!
Bringt Schilder und Banner mit, seid laut, zeigt Solidarität mit den Aktivist*innen im Dannenröder Wald!

Ablauf des Tages:
8 Uhr Start, 9 Uhr Beginn der 1. Gerichtsverhandlung, 13.30 Uhr Beginn der 2. Gerichtsverhandlung
8.30 Uhr: Kundgebung, Redebeiträge, Performance, Live-Musik, Ausstellung
11.00 Uhr: Vortrag zum Protest im Dannenröder Wald
12.30 Uhr: Kundgebung, Redebeiträge, Performance
ca. 15 Uhr Ende der Kundgebung
(Ablauf wird fortlaufend aktualisiert)

Diese Gruppen sind bis jetzt dabei: Aktionsbündnis „Keine A49!“, Aktivist*innen aus dem Dannenröder Wald, BI-Saaletal, BUND Leipzig, BUND Hessen, Ende Gelände Leipzig, Extinction Rebellion Deutschland, Extinction Rebellion Leipzig, Extinction Rebellion Rhein-Main-Neckar, Fridays for Future Leipzig, Fridays for Future Jena, Fridays for Future Wiesbaden, Greenpeace Leipzig, Sand im Getriebe

Link zur Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/557878321569625/

Kategorie

Diese Veranstaltung als iCal exportieren.